Es hat nichts mit purer Kraft zu tun

Eine der größten Herausforderungen, denen wir Männer uns beim Fliegenwerfen stellen müssen, ist die Überwindung unseres testosterongesteuerten Impulses zu viel Kraft in den Wurf einzubringen.

Meiner Ansicht nach ist das beeindruckendste Beispiel der heutigen Zeit die (mittlerweile nicht mehr so kleine) Maxine McCormick. Maxine wurde 2004 geboren und mit gerade mal 12 Jahren gewann sie die Weltmeisterschaft der Damen. Nur ein Jahr später stach sie bei den US-Meisterschaften auch die meisten ihrer männlichen Kontrahenten aus.

Anders ausgedrückt, Maxine war bereits mit 12 auf einem Level, den die meisten Menschen ihr ganzes Leben nicht erreichen werden und hat ihren persönlichen Hochpunkt sicherlich bei weitem noch nicht erreicht.

Ganz offensichtlich reicht also die Kraft eines kleinen Mädchens völlig aus, um auf absolut höchstem Niveau mit der Fliegenrute zu werfen.

Übung

Eine gute Übung, die man von Zeit zu Zeit wiederholen sollte um sich die minimal notwendige Kraft vor Augen zu führen sieht wie folgt aus:

Legen Sie etwa 10m gestreckte Schnur links oder rechts von sich auf einer Wiese aus und bewegen Sie die Rute mit einer langsam ansteigenden Beschleunigung auf ihre andere Körperseite. Stoppen Sie dort die Rute möglichst abrupt. Die Schnur sollte sich nun in einer engen Schlaufe auf die andere Seite ausrollen. Die Rute können Sie dabei ruhig waagerecht führen. Nun wiederholen Sie den Vorgang zur anderen Seite, jedoch mit weniger Kraft! Reduzieren Sie jedesmal die eingesetzte Kraft, bis sich die Schnur so gerade eben ausrollt.

Sie werden feststellen, daß die Schnur sich dadurch deutlich langsamer ausrollt, was Ihnen einen zeitlichen Vorteil bringt, denn es beruhigt sozusagen Ihren Wurf und Sie können dadurch Ihr „Timing“ deutlich verbessern. Außerdem lernen Sie dabei, wie wenig Kraft tatsächlich nötig ist.

Ich mache diese Übung relativ regelmäßig, da sich im Laufe der Zeit die Technik verbessert, dadurch die Schlaufenbildung effizienter wird und sich die Kraft immer weiter reduzieren läßt, man also mit dieser Übung immer wieder aufs Neue seine Energie besser zu nutzen lernt.

2 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.